Computertomograhie - CT

Komplizierte Beckenfrakturen und vor allem ihre Begleiterscheinungen (Gefäßverletzungen, Blutungen, Darmverletzungen) lassen sich mit dieser Methode in der Notfallsituation schnell, umfassend und zuverlässig erfassen. Die Operationsplanung wird erheblich verbessert und beschleunigt. Auch feinste Haarrisse können bei nicht eindeutigen konventionellen Röntgenbildern nachgewiesen werden.
Frakturen
3D-Darstellung
Luxationen
Begleitverletzungen / Blutungen
Verschleißerscheinungen
Behandlungsplanung

Magnetresonanztomographie - MRT

Die Organe des kleinen Beckens und das muskuloskelettale System sind hervorragend in der Magnetresonanztomographie beurteilbar. Auch degenerative Veränderungen wie bei Hüftgelenksarthrose oder Knochenmarkveränderungen, die in der CT nicht sichtbar sind, können dargestellt werden.


muskuloskelettales System
Verschleißerscheinungen
Knochenmarkveränderungen
Tumor
Entzündung
Behandlungsplanung